Neuer Ombudsmann für Schülervertretungen

Aufgabenbereich des neuen Ansprechpartners wurde erweitert

Die Ombudsstelle für Schülervertretungen in der Behörde für Schule und Berufsbildung hat ein neues Gesicht: Zum Schuljahr 2014/15 nimmt Dr. Wolfgang Dittmar seine Tätigkeit als Ombudsmann auf. Das Ehrenamt der Ombudsperson wurde 1999 von der Behörde eingesetzt, um Schülervertretungen eine Anlaufstelle zu geben, bei der sie sich für die Ausübung ihrer schulgesetzlich verankerten Mitbestimmungsrechte im Konfliktfall Rat und Hilfe holen können. Aufgrund der langjährigen Erfahrungen seines Amtsvorgängers wird der Aufgabenbereich des neuen Ombudsmannes im kommenden Schuljahr erweitert: Künftig können sich alle Schülerinnen und Schüler in Fragen von Ordnungsmaßnahmen nach § 49 Hamburgisches Schulgesetz direkt an den Ombudsmann wenden.

Der Aufgabenbereich der Ombudsperson wird zunächst probeweise für das Schuljahr 2014/15 erweitert. Während die Ombudsperson bislang nur Ansprechpartner für Schülervertretungen war, steht sie bei Fragen von Ordnungsmaßnahmen nun allen Schülerinnen und Schülern mit Rat und Hilfe zur Verfügung. Hierbei kann es sich beispielsweise um einen schriftlichen Verweis, den Ausschluss von einer Klassenfahrt oder die Umsetzung in eine Parallelklasse handeln. Die Erfahrungen des Amtsvorgängers zeigen, dass Schülerinnen und Schüler gerade in solchen Fällen einen Beratungs- und Unterstützungsbedarf haben. Für die Schülervertretungen sowie die Schülerinnen und Schüler bestehen verschiedene Möglichkeiten, um Kontakt zur Ombudsperson aufzunehmen, etwa per E-Mail ombudsstelle-schueler@bsb.hamburg.de oder telefonisch. Zudem können Sprechzeiten mit Dr. Wolfgang Dittmar vereinbart werden, der ein Büro im Schulinformationszentrum (SIZ), Hamburger Straße 41, hat.

Für die Neubesetzung der Ombudsperson hat sich die Schulbehörde eng mit der schülerInnenkammer hamburg abgestimmt. Mit Dr. Wolfgang Dittmar konnte eine Person für das Ehrenamt gewonnen werden, die bestens mit dem Hamburger Schulsystem vertraut ist und somit ein idealer Ansprechpartner für die Schülervertretungen sowie die Schülerinnen und Schüler ist. So war Dittmar u.a. von 1990 bis 2005 Schulleiter des Gymnasiums Lohbrügge in Hamburg und Amtsleiter in der Bildungsbehörde sowie später Schulleiter des Gymnasiums Hamm. Er betätigt sich nach wie vor im schulischen Bereich, hier im Rahmen des Übergangsmanagements „Schule – Beruf“, und ist u.a. Mitglied im Kuratorium der Stiftung „Young Mirgrant Talents“ sowie Vorstandsmitglied des Vereins „Chancen für alle“.

Anlage: Einsetzungsverfügung Ombudsperson SV Wolfgang Dittmar 8.2014

Peter Albrecht
Pressesprecher

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde Schule und Berufsbildung
Hamburger Straße 31
22083 Hamburg
Telefon: (040) 428 63 – 2003 (direkt) – 2545 (Assistenz)
Telefax: (040) 4279 – 66619
E-Mail: peter.albrecht@bsb.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bsb
BSB-Newsletter: www.hamburg.de/bsb/newsletter/

bsb ombudsmann logo

diese Seite ausdrucken
  • Das HLG stellt sich den Grundschuleltern vor!

    Das HLG stellt sich den Grundschuleltern vor!

    Im Spätherbst stellt sich das HLG den Eltern von Viertklässlern auf mindestens einem „Marktplatz weiterführender Schulen“ vor und unterstützt diese bei der Wahl einer geeigneten Schule. Die Termin für den…

    weiterlesen
  • Besuch bei Vattenfall – Schüler machen Zeitung

    Besuch bei Vattenfall – Schüler machen Zeitung

    Die Klasse 8d nahm im Schuljahr 2017/18 am Projekt „Schüler machen Zeitung“ teil. Wir bekamen mehrere Wochen lang die Druckausgabe des Hamburger Abendblatts geliefert und hatten einen online-Zugang. Wir untersuchten…

    weiterlesen
  • Staffelübergabe im Schulverein

    Staffelübergabe im Schulverein

    Der Schulverein des HLG hat einen neuen Vorstand: Peter Schuh (1. Vorsitzender) und Wiebke Clement (Stellvertretende Vorsitzende) haben mit Beginn des neuen Schuljahrs das Ehrenamt angetreten. Sie übernehmen die Aufgaben…

    weiterlesen