Unser UNESCO-Projekttag 2016 am HLG

Am 14. April 2016 fand am HLG der UNESCO-Projekttag statt. An diesem veranstalteten wir, die damalige 6a, ein kleines Sportfest. Aber es war kein normales Sportfest, denn eine Flüchtlingsklasse aus dem Erstaufnahmelager Dratelnstraße in Hamburg-Wilhelmsburg besuchte uns.

Unser Tag begann um 9 Uhr und als die Gäste kamen, losten wir direkt Gruppen aus. Als Lose gab es Puzzleteile, die, nachdem wir sie in den Gruppen zusammen gepuzzelt hatten, ein besonderes Gebäude o.ä. aus Hamburg, zeigten. Das fertige Bild wurde auf eine Pappe geklebt, die wir dann bemalten und uns dabei kennenlernten.

Im Teilungsraum des Pavillons eröffneten wir unser selbst vorbereitetes Buffet und dann begann das Sportfest. Wir machten Dosenwerfen, Eierlauf und viele andere lustige Spiele. Es war ein Riesenspaß! Und da die Kinder relativ gut deutsch sprachen, konnte man sich gut mit ihnen unterhalten. Zwischendurch bedienten wir uns immer wieder am Buffet, um uns für die nächste Aufgabe zu stärken; die Flüchtlingsklasse erzählte, dass es das Essen im Flüchtlingsheim nur aus großen Töpfen gäbe.

„Gewonnen, gewonnen“,

eines der kleinen Mädchen hat sich immer riesig über den Sieg gefreut. Als wir später zum Abschied Hamburg-Trinkflaschen verschenkt haben, konnten sie zuerst nicht glauben, dass sie für sie waren. Die bemalte Pappe mit dem Hamburg-Bild nahmen sie als Erinnerung mit. Wahrscheinlich waren wir alle ein bisschen traurig, dass es vorbei war, aber auch glücklich über den schönen Tag, und hofften, uns wieder zu sehen… Was ein paar Wochen später in der Laeiszhalle auch der Fall war.

Wir finden, das Helfen hat sich gelohnt! Wir hatten alle Spaß und es war ein schönes Gefühl, die Kinder mit einem Lächeln auf dem Gesicht in das Erstaufnahmelager Dratelnstraße zu verabschieden. Wir glauben, dass es alle gern wiederholen würden. Wir auf jeden Fall! Euch würde das Helfen bestimmt auch Spaß bringen – probiert es doch mal aus!

Fili und Lisa (7a)

diese Seite ausdrucken