Landeswettbewerb „JUNIOR“ (Wirtschaft WPB 10)

Am Mittwoch, den 3. Mai 2017, kamen zehn qualifizierte Schülerunternehmen aus ganz Hamburg in der Handelskammer zusammen, um den diesjährigen Sieger des JUNIOR Landeswettbewerbs 2017 zu ermitteln. Aus dem Helene Lange Gymnasium hatten sich gleich zwei Schülerfirmen für den Wettbewerb qualifiziert: Stoff Hamburg und die Stoffentdecker. Dies war für beide Schülerunternehmen bereits ein großer Erfolg. Bei „JUNIOR“ gründen Schüler/innen ihre eigene Schülerfirma, vertreiben ihre Produkte an Kunden und verdienen damit echtes Geld. Sie erfahren, wie die Realität von Unternehmern aussieht – als Unternehmer.

Die Firma Stoff hatte ihre selbstdesignten, stylischen Festivalbänder in diesem Jahr verkauft und überzeugten ihre Kunden mit den jungen Designs. Erfolgreich verkauften sich auch die selbstgenähten Taschen und Portemonnaies der Firma Stoffentdecker.

Die Unternehmen wurden jeweils durch fünf Mitglieder vertreten, denen die Aufregung, aber auch der Stolz ins Gesicht geschrieben stand. Viel Arbeit und Anspannung war mit der Vorbereitung verbunden und wir waren sehr stolz es bis zu diesem Punkt geschafft zu haben. Die viele Mühe hatte sich ausgezahlt und nun standen wir in der Handelskammer und beobachteten unsere Konkurrent/innen mit Interesse und Skepsis. Die angespannte Atmosphäre lockerte sich jedoch auf, als wir uns mit den Schüler/innen austauschten und etwas über ihre Firmen erfuhren. Wir waren beeindruckt von den innovativen und kreativen Ideen und erhielten auch sehr positive Resonanz.

Nach einer Begrüßung und der Vorstellung der Jury ging es auch schon los. Die Jury bewertete nach fünf Kriterien: Die Geschäftsidee, der Geschäftsbericht, das Interview am Stand, die Bühnenpräsentation und die Protokolle. Warum ist eure Firma so einzigartig? Was unterscheidet euch von den anderen? Die Jurymitglieder fühlten uns mit ihren Fragen auf den Zahn und besonders in dieser Situation war es wichtig, als Gruppe zu funktionieren. Unser Schulpate Herr Schiller drückte uns im Publikum die Daumen.

Als Stoff ihre Präsentation startete, war die Aufregung wie weggeflogen und die Schüler/innen schlüpften in ihre Rollen. Besonders herausragend war die Präsentation der Firma Stoffentdecker, in der sie das allen bekannte Märchen Rotkäppchen und der Wolf umschrieben und den Kernpunkt ihrer Geschäftsidee so pointierten. Die Jury war begeistert und in der Rückmeldung spiegelte sich wider, dass dieses die am besten benotete Bühnenpräsentation war. Aber auch Stoff verließ mit einem großen Applaus die Bühne. In den Gesichtern spiegelte sich Erleichterung wieder, die Anspannung fiel und wir wussten, dass wir es geschafft haben.

Wir wissen, wir haben alle etwas gewonnen und von dem ereignisreichen Tag mitgenommen. Es war eine tolle, lehrreiche Erfahrung und wir haben interessante Leute, mit kreativen Ideen, kennengelernt. Am Ende gewann wohlverdient die Gelehrtenschule des Johanneums mit ihrer Idee Pacato. Wir wünschen dem Pacato-Team beim Bundeswettbewerb in Berlin viel Glück und Erfolg!

Rosa Wiechert, Marten Gralla, S. Schiller

diese Seite ausdrucken

Weitere Themen

Kategorien