Auslandsaufenthalte

bsb_auslandEuropäischer und internationaler Austausch im Schulbereich

Auf der Internetseite des Auslandsreferats der Behörde für Schule und Berufsbildung finden Schüler und Schülerinnen sowie deren Sorgeberechtigte Informationen rund um den Schüleraustausch und zu den Schüleraustauschprojekten im Rahmen Hamburger Kooperationsverträge. Lehrkräfte können sich über den Auslandsschuldienst, Hospitations- und Fortbildungsangebote im Ausland, sowie über Schulpartnerschaften und -fahrten informieren. Das EU-Förderprogramm Erasmus+, europäische Wettbewerbe sowie der Kriterienkatalog Europaschule runden das Angebot ab.

https://bildung-international.hamburg.de/

Wer plant, einen Teil des Schuljahres im Ausland zu verbringen, sollte sich zunächst die nachfolgenden allgemeinen Fragen und Antworten durchlesen. Für darüber hinausgehenden, individuellen Beratungsbedarf ist an unserer Schule der Leiter der Jahrgänge 8 – 10, Herr Wolfs, zuständig.


 

Allgemeine Fragen und Antworten zu Auslandsaufenthalten (FAQ)

Grundsätzlich unterstützen wir Auslandsaufenthalte sehr und die formalen Hürden und Voraussetzungen sind gering.

Wie informieren die Eltern die Schule?

Die Klassenleitung sollte von Anfang an über die Überlegungen informiert sein. Für spezielle Rückfragen steht die Leitung der Mittelstufe zur Verfügung. Wenn die Entscheidung feststeht, stellen Sie einen formlosen Antrag auf Beurlaubung bei der Schulleitung.

Wie muss ein Antrag auf Beurlaubung aussehen?

Der Antrag erfolgt mit einem formlosen Schreiben, in dem man den Grund und die Rahmenbedingungen nennt: Dauer des Aufenthalts, Ort, Fortsetzung der Schullaufbahn. Die Schulleitung genehmigt diese in der Regel nach Rücksprache mit der Klassenleitung und der Abteilungsleitung.

Wann muss dieser Antrag gestellt werden?

Für unsere Planungen ist es jedoch wichtig, so früh wie möglich zu wissen, welche SchülerInnen ins Ausland gehen wollen. Bitte informieren Sie daher regelmäßig die Klassenleitung über den Stand der Dinge. Sobald Sie Planungssicherheit haben, stellen Sie bitte den Antrag auf Beurlaubung bei der Schulleitung.

In welchem Jahrgang ist ein Auslandsaufenthalt möglich?

Grundsätzlich ist ein Aufenthalt in jedem Jahrgang von 5 bis 10 möglich. In der Studienstufe hingegen nicht, da die beiden Jahre ohne Unterbrechung zu absolvieren sind. Eine weitere Möglichkeit ist, nach der 10. Klasse für ein Jahr zu gehen und dann nach der Rückkehr die Schullaufbahn mit dem Beginn der Studienstufe fortzusetzen.

Wann ist ein Aufenthalt am sinnvollsten?

Eine grundsätzliche Aussage lässt sich nicht treffen. Einerseits spielen das Alter und der Reifegrad des Kindes bei der Entscheidung eine Rolle, andererseits gilt zu bedenken, dass die im Ausland gelehrten Inhalte in der Regel nicht denen der Hamburger Bildungspläne entsprechen. Das führt dazu, dass bestimmte Inhalte nachgearbeitet werden müssen.

Wer schreibt ein Gutachten, wenn das für die Bewerbung bei einer Austauschorganisation benötigt wird?

Die Klassenleitungen und die Fachkollegen kennen die SchülerInnen und können diese Gutachten verfassen. Bitte planen Sie dafür genügend Zeit ein.

Gibt es einen Informationsabend zu den Auslandsaufenthalten?

In den vergangenen beiden Jahren hat der Elternrat im November einen Elterninformationsabend durchgeführt. In regelmäßigen Abständen gibt es Informationsabende, die von den Anbietern organisiert werden. Unsere Beratung erfolgt individuell.

Welche Möglichkeiten gibt es, ins Ausland zu gehen?

Wir haben keine Partnerschule, mit der wir regelmäßig Auslandsaufenthalte durchführen. Sie können entweder einen Austausch über Ihre privaten Kontakte organisieren, auf die Austauschprogramme der Behörde für Schule und Bildung zurückgreifen oder die Dienste einer der Austauschorganisationen in Anspruch nehmen. Wichtig ist, dass während des Auslandsaufenthaltes ein Schulbesuch erfolgt. Dieser wird durch die nach der Rückkehr vorzulegende Schulbescheinigung nachgewiesen.

Welche Möglichkeiten gibt es, finanzielle Förderung zu erhalten?

Die Behörde für Schule und Bildung unterstützt unter bestimmten Bedingungen Auslandsaufenthalte. Darüber hinaus gibt es verschiedene Organisationen, die Stipendien vergeben.

Wie lange darf man ins Ausland gehen?

Die Behördenprogramme dauern 3 Monate, Austauschorganisationen bieten Aufenthalte von 6 oder 12 Monaten an. Länger als ein Jahr darf man die Schullaufbahn nicht unterbrechen.

 

 

Welche Fächer müssen im Ausland belegt werden?

Bestimmte Fächerauflagen für das Ausland gibt es nicht.

 


 

Besonderheiten für einen Aufenthalt während des Jahrgangs 10 :

Im Jahrgang 10 finden „die zentralen Überprüfungen“ statt.Was bedeutet das?

Es handelt sich um drei schriftliche und zwei oder drei mündliche Prüfungen in einer Fremdsprache, Deutsch und Mathematik. Das Ergebnis der Prüfungen zählt 30% für die Zeugnisnote. Die Teilnahme an den Überprüfungen ist eine Versetzungsbedingung in die Studienstufe.

Jemand nimmt nicht an den Überprüfungen teil. Wer entscheidet letztlich, ob sie in die 11. Klasse kommt?

Schüler, die nicht an den zentralen Überprüfungen teilnehmen, müssen vor dem Eintritt in die Studienstufe ein pädagogisches Gespräch führen. Es ist kein inhaltliches Prüfungsgespräch sondern nur ein Austausch über die gemachten Erfahrungen und die Pläne, ggf. inhaltliche Lücken zu schließen. Wir entscheiden auf der Grundlage des Gesprächs, ob eine SchülerIn in die Studienstufe aufrücken kann.

Jemand nimmt nicht an den Überprüfungen teil. Welchen Abschluss hat er dann?

Schüler, die nicht an den zentralen Überprüfungen teilnehmen, werden nach dem pädagogischen Gespräch nachträglich in die Studienstufe versetzt. Den Mittleren Schulabschluss (MSA) erhält man bei entsprechenden Leistungen nach dem 2. Semester der Studienstufe.

 

Was passiert, wenn die Schule entscheidet, dass mein Kind nicht in die Studienstufe aufrücken darf?

Entweder wiederholt er/ sie die 10. Klasse oder meldet sich für die schriftlichen Nachprüfungen der zentralen Überprüfungen an. Diese finden in den letzten drei Ferientagen statt. Zeigt der SchülerIn im Schnitt ausreichende Leistungen, rückt er nachträglich in die Studienstufe auf.

Hat ein Aufenthalt Konsquenzen für das Latinum bei Lateinschülern?

Schüler, die im 2. Halbjahr des Jahrgangs 10 im Ausland sind, müssen nach ihrer Rückkehr zum Erlangen des großen Latinums eine externe Prüfung absolvieren. Diese besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Prüfungsteil. Prüfungstermin ist ungefähr Oktober/ November. Die LateinlehrerInnen informieren über diese Prüfungen und die notwendigen Inhalte.

Wann findet die Profilwahl für die Oberstufe statt.

In der Mitte von Jahrgang 10, zu Beginn des 2. Halbjahres.

Wie kann jemand, der im Ausland ist, das Profil wählen?

Wer im Ausland ist, sollte im Kontakt mit den Mitschülern bleiben und dann zum Zeitpunkt der Profilwahl wählen, ggf. über die Eltern. Informationen zu den Profilen und auch die benötigten Vorlagen finden sich immer auf unserer Homepage.

diese Seite ausdrucken

Weitere Themen

Kategorien

  • Zehntel | Letzte Infos

    Zehntel | Letzte Infos

    Liebe HLG-Zehntel-Läufer Nun geht es los! Hier ein kleiner Plan mit dem Ablauf zum Zehntel 2017. Bitte tauscht Euch über die Termine aus, weil ich dieses Jahr teilweise keine und…

    weiterlesen
  • Die Vorleser von morgen

    Die Vorleser von morgen

    Alles fing mit einem Vorlesewettbewerb in unserer Klasse an. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich von der Klasse ausgewählt wurde, um die 6a im Schulentscheid zu vertreten, weil ich…

    weiterlesen
  • Erfolgreiche Teilnahme am Landessprachenfest

    Erfolgreiche Teilnahme am Landessprachenfest

    Wir gratulieren ganz herzlich den Teilnehmer/innen am Bundeswettbewerb Fremdsprachen und dem Landessprachenfest 2016/2017 des Jahrgangs 7 und drücken Liv, Linus und Alexis jetzt die Daumen für den bundesweiten Wettbewerb in…

    weiterlesen