Portrait

Die Schulleitung und das Kollegium des Helene-Lange-Gymnasiums freuen sich über Ihr Interesse an unserer Schule und laden Sie ein, sich auf unserer Homepage zu informieren.

Wir stellen hier das komplette Angebot des bilingualen Helene-Lange-Gymnasiums vor:

Von Sprachen über UNESCO, Berufsorientierung, Musik, Kunst und Theater, über Naturwissenschaften, Sport, Suchtprävention und Mediation bis hin zu unseren Partnerschulen, Austauschpartnern und unserem Nordseeheim…


 

Helene Lange, eine Streiterin für Frauenbildung und Frauenrechte, war streng und wurde gefürchtet. Sie wollte Disziplin, aber keinesfalls blinde Unterordnung und keine Einpaukerei. Bildung bedeutete für sie vor allem die Befreiung von Zwängen falsch verstandener Weiblichkeit. Sie wollte die Menschen zu Eigenverantwortung und Autonomie erziehen.

 

  • In memoriam Gisela Stranz

    In memoriam Gisela Stranz

    Am 19. Januar 2018 verstarb im Alter von 77 Jahren die langjährige Schulsekretärin des Helene Lange Gymnasiums Gisela Stranz. Sie leitete von 1980 bis 2000 das Schulbüro – den Ort,…

    weiterlesen
  • Weihnachtspakete für die Tagesaufenthaltsstätte (TAS)

    Weihnachtspakete für die Tagesaufenthaltsstätte (TAS)

    Auch 2017 haben wir, eine Gruppe von Schüler/innen des Profils „International Baccalaureate”, im Rahmen unseres CAS-Gruppenprojekts zusammen mit der Tagesaufenthaltsstätte Eimsbüttel in der Bundesstraße (TAS) ein Projekt fortgeführt, bei dem…

    weiterlesen
  • Helene Lange – Kämpferin für die Bildung von Frauen

    Helene Lange – Kämpferin für die Bildung von Frauen

    „Deshalb wollten wir auch in Deutschland eine Mädchenschule unter Frauenleitung und ausschlaggebendem Fraueneinfluß in Unterricht und Erziehung – unter Mitwirkung männlicher Lehrkräfte.“ Helene Lange Helene Lange (1848-1930) war eine der…

    weiterlesen