Sylt in Klasse 5

Die erste Klassenreise …

…führt uns zusammen mit allen 5. Klassen und den Patenschüler/innen im September nach Wenningstedt/Sylt in unser Schullandheim und gehört zu den Höhepunkten des ersten Schuljahres am HLG. Die vielen Aktivitäten in diesen Tagen machen Spaß und verbinden!


Kennenlernfahrt nach Sylt – Bericht aus 2013 stellvertretend für alle jährlichen Kennenlernfahrten…

syltreise 2013 kinder am strandAm Montag, den 9. September 2013 sind wir nach einer langen Fahrt endlich im Nordseeheim Wenningstedt angekommen. Zuerst wussten wir noch nicht so genau, wie das jetzt mit den zwei Häusern war, aber dann war klar, dass die Klassen 5c und 5d ins Haupthaus und die Klassen 5a und 5b ins Nebenhaus kommen sollten.

Als alle angekommen waren, haben wir uns nach dem Mittagessen zu einer Rallye getroffen. Am Anfang nieselte es nur, aber dann, als wir dabei waren die Rallye zu machen, regnete es auf einmal richtig los!

Am Dienstag haben wir eine Kutterfahrt auf der Rosa Paluka gemacht. Bevor wir auf die Rosa Paluka gestiegen sind, hatten wir noch 20 Minuten Freizeit. Vom Kutter aus hatte man einen schönen Blick auf Sylt. Als das Netz eingeholt wurde, wurden uns die verschiedenen Tiere und Pflanzen in der Kiste erklärt. Danach konnten wir die Tiere auch noch auf die Hand nehmen.

Am Mittwoch haben wir vormittags eine Wattwanderung gemacht. Es war, wie eigentlich immer bei Wattwanderungen, sehr kalt! Das Wasser war zwar eigentlich ganz warm, aber der Wind wehte so, dass man gar nicht merkte, ob das Wasser warm oder kalt war. Als wir auf dem Rückweg von der Wasserkante noch ins Schlickwatt durften, ist ein Junge aus unserer Klasse oberschenkeltief eingesunken. Als wir ihn wieder rausgeholt hatten, sind wir dahin zurückgegangen, wo wir unsere Rucksäcke gelagert hatten. Nach einer Picknickpause sind wir mit dem Bus wieder zum Nordseeheim gefahren. Am Nachmittag war das Fußballspiel, worüber ich lieber nicht soviel schreiben möchte, da wir so ziemlich die Looser in diesem Turnier waren.

reise nach sylt 2103Am Donnerstagvormittag haben wir einen Ausflug ins Naturschutzzentrum Braderup gemacht. Leider mussten wir hin- (und zurück)laufen. Im Naturschutzzentrum haben wir eine Rallye gemacht. Es gab viele verschiedene, spannende Sachen zu sehen, z.B. wie viel Plastik eine Robbe am Ende der Nahrungskette zu sich nimmt. Auf dem Rückweg mussten wir uns ein bisschen beeilen, um noch Mittagessen zu bekommen. Am Nachmittag haben wir eine Strandolympiade gemacht. Als einzige Klasse! Die Strandolympiade war sehr witzig! Das erste Spiel hieß Hochzeitslauf, war aber eigentlich Dreibeinlauf. Beim zweiten Spiel „Dreisprung“ mussten die jeweiligen Gruppenmitglieder immer aus dem Stand möglichst weit springen und da, wo man aufgekommen war, sprang dann der/die nächste los. Das dritte Spiel hieß Spinnenlauf, da musste man mit (m)einer Mütze auf dem Bauch im Krebsgang erst fünf Meter, dann um ein Hütchen und dann wieder die fünf Meter zurücklaufen. Beim letzten Spiel „Drehwurm“ da mussten drei aus jeder Gruppe zehnmal um ein Hütchen laufen und danach noch gerade wieder über die Ziellinie. Nach der Strandolympiade durften wir auch noch schwimmen gehen, na ja, schwimmen konnte man das nicht nennen, es war eher so eine Art planschen. Nach dem Abendbrot (Grillen), ist Sammy von so einer Art Schaukel heruntergefallen, so dass wir den Krankenwagen rufen mussten. Direkt danach war die Disco und die war eigentlich gar nicht mal so schlecht! Die Paten haben für die Musik gesorgt und immer darauf gewartet, dass Sammy noch kommen würde, aber er kam nicht. Er kam erst gegen 22.30 Uhr mit Frau Tobias und einem Gips am Arm aus der Strandklinik zurück.

Freitag, am Abfahrtstag, haben wir (wie die ganze Woche schon) morgens gefrühstückt. Das Essen war übrigens ganz lecker. Dann sind wir mit gepackten Taschen und Koffern nach unten vor die Tür gegangen. Nach einer langen Weile sind wir mit dem Bus nach Westerland gefahren. In Westerland sind die Paten netterweise bei unserem Gepäck geblieben und wir konnten durch die Stadt bummeln. Herr Zander und Frau Tobias haben für uns alle Pommes gekauft und danach haben wir noch alle ein Eis bekommen. Als wir wieder zurück bei unserem Gepäck waren, haben wir uns noch einmal für die schöne Woche bei den Paten bedankt. Was ich auch finde!

Es war wirklich so eine schöne Zeit auf Sylt!!!

Katharina Meinass, 5c

diese Seite ausdrucken
  • Thank you, Mr Yoneoka!

    Thank you, Mr Yoneoka!

    Thank you GAWC / DAFC for helping us live the ‚German-American Dream‘. Im Rahmen des 63. Deutsch-Amerikanischen Freundschaftstages des German-American Women’s Clubs halfen acht Schüler/innen des 10. Jahrgangs beim Catering…

    weiterlesen
  • 2016 – Schülerbericht: HLG goes Kiluvya

    2016 – Schülerbericht: HLG goes Kiluvya

    Seit 10 Monaten hatten wir uns auf zahlreichen Einzeltreffen und auf einem ganzen Seminarwochenende auf diese Reise vorbereitet, sogar etwas Kisuaheli gelernt, und nun war es endlich soweit: Am 5….

    weiterlesen
  • HLG goes Kiluvya (2016)

    HLG goes Kiluvya (2016)

    Im kommenden Herbst werden zehn Schülerinnen und Schüler unserer Schule einen Austausch nach Tansania, zu unserer Partnerschule, machen. Unser Projektthema lautet: „Trash – re(d)use it!“ Wir werden uns also im…

    weiterlesen