Alle Jahre wieder …

… freuen sich Menschen weltweit auf Weihnachten. Spätestens mit dem Öffnen des ersten Türchens am Adventskalender beginnt für die meisten offiziell die Weihnachtszeit. So ist es auch bei Mathematikern. Es gibt jedoch einen bedeutenden Unterschied: Währende „normale“ Menschen süße Leckereien hinter dem Türchen erhoffen, wünschen sich junge und alte Mathematiker lieber Knobelaufgaben. Aus diesem Grund organisiert die Deutsche Mathematiker-Vereinigung jedes Jahr einen Mathe-Adventskalender (Mathe-im-Advent). Hier können alle Schülerinnen und Schüler von der vierten bis zur neunten Klasse teilnehmen und tolle Preise gewinnen. Neben spannenden Einzelpreisen gibt es auch super Klassenpreise.

Die jungen Mathematiker des HLG hatten sich 2021 vorgenommen, auch ein paar Preise in die Bogenstraße 32 zu holen. Und es hat geklappt! An Hamburgs Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen gingen vier Preise, zwei davon an das HLG!

Hier kommen die Erfahrungsberichte unserer beiden Gewinner:

Ich nehme schon seit der 4. Klasse an Mathe-im-Advent teil. Es ist ein Online-Adventskalender, bei dem man jeden Tag eine Matheaufgabe lösen kann. In der 5. Klasse fehlte mir nur eine richtige Antwort und so kam ich leider nicht in die Verlosung für die Preisträger. Daher habe ich dieses Mal extra gut aufgepasst und alles ganz genau bearbeitet. Tatsächlich schaffte ich es diesmal, alles richtig zu machen und schließlich an der Verlosung teilzunehmen. Nach einigen Tagen bekam ich die gute Nachricht, dass ich einen Preis gewonnen habe. Ich freue mich riesig und habe ein sehr großes Erfolgsgefühl. Die Aufgaben bei Mathe-im-Advent sind immer sehr interessant und lustig gestellt. Es geht um Wichtel und ihren Alltag. Jedoch muss man die Aufgabenstellungen erst richtig verstehen. Doch nach etwas Überlegen kommt man schon zur richtigen Lösung. Nicht immer geht es um Mathematik. Oft handelt es sich auch um Logikaufgaben.

Jeden Tag stand ich extra früh auf und schaute mir die Aufgaben an. Danach bearbeitete ich sie und besprach die Lösungen mit meinen Mitschüler/innen. Dass ich schließlich in die Verlosung kam, war ein tolles Gefühl. Aber das Gefühl, wenn man einen Preis gewinnt, ist noch viel besser. Ich freue mich aufs nächste Mal und hoffe, wieder einen Preis gewinnen zu können. Vielleicht könnt ihr Leser/innen 2022 auch teilnehmen und einen schönen Preis gewinnen.

David (6b)

 

„Wie hoch stand der Schnee in der Box, als Benno 47 Liter pro Quadratmeter notiert hat?“

Dies war der Einstieg in das Mathe-im-Advent-Abenteuer, mit dem uns die Weihnachtszeit mit spannenden Matherätseln tagtäglich versüßt wurde.

Doch was ist Mathe-im-Advent? Es ist ein Wettbewerb, der wie ein Adventskalender aufgebaut ist und bei dem täglich neue Rätsel zu lösen sind.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht die Aufgaben zusammen mit Freunden zu lösen. Im Matheunterricht haben wir auch ab und zu die Aufgabe des Tages besprochen. 24 Aufgaben gab es zu lösen um am Ende einen Preis zu gewinnen. Man hatte die Möglichkeit, einzeln oder als Klasse tolle Preise zu gewinnen. Das Wichtigste bei diesem Wettbewerb ist, dass man jeden Tag eine Lösung einreicht. Andernfalls wird die Gewinnchance geringer. Dieser Wettbewerb hat unsere Klasse auch außerhalb des Unterrichts dazu gebracht, über mathematische Probleme zu diskutieren. Wir haben uns über die richtige Lösung ausgetauscht und uns gegenseitig motiviert.

Wollt auch ihr 2022 als Klasse an Mathe-im-Advent teilnehmen, so sprecht einfach euren Mathelehrer oder eure Mathelehrerin an. Sie werden sich bestimmt freuen und euch unterstützen. Als glückliche Gewinnerin kann ich euch nur empfehlen, auch an Mathe im Advent teilzunehmen.

Samira (8a)

In wenigen Monaten ist es wieder so weit. Seid dabei und helft den Wichteln bei ihren umfangreichen Weihnachtsvorbereitungen.

Die Mathefachschaft des HLG

 

 

diese Seite ausdrucken