Berufspraktikum

Schülerpraktikum in Klasse 9/10 und Präsentation der gemachten Erfahrungen

berufsorientierung hlg projekt fidz

  1. Selbsterkundung und Weiterentwicklung  –  Dieses Projekt wird seit vielen Jahren durchgeführt und immer wieder den Gegebenheiten und neuen Methoden angepasst. Die Kooperation mit den Partnerfirmen in diesem Projekt hat sich als Bereicherung herausgestellt und kommt den Schülerwünschen entgegen. wieder den Gegebenheiten und neuen Methoden angepasst. Die Kooperation mit den Partnerfirmen in diesem Projekt hat sich als Bereicherung herausgestellt und kommt den Schülerwünschen entgegen.
  2. Die Zusammenarbeit mit Betrieben gestaltet sich inzwischen einfach. Viele Firmen sind gerne bereit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Unterricht zu schicken oder die Schule in anderer Weise zu unterstützen. Es wird als Aufgabe auch der Wirtschaft gesehen, sich am Bildungsauftrag zu beteiligen. Besonders erfolgreich ist die Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group (BCG). Die Boston Consulting Group hat eigene Konzepte entwickelt, die mit den Lehrerinnen und Lehrern abgesprochen werden, sie kommt mit Beratern in der Unterricht und steht in ständigem E-Mail-Kontakt mit der Schule. Das in business@school benannte Projekt wurde bereits vom Bundespräsidenten ausgezeichnet; das HLG gehört zu den »Veteranen« unter den Teilnehmern.

 

Die Teilnahme an länderübergreifenden Projekten hat der Schule sehr genützt. Es wurden u. a. eine Webplattform erstellt, Lehrerfortbildungen sowie öffentliche Vorstellungen/Prämierungen durchgeführt. Regionale und überregionale Treffen der betiligten Schulen motivieren die beteiligten Schülerinnen und Schüler und fördern den Ideenaustausch.

Die Gründungen von Mini-Unternehmen mit Unterstützung des Institutes der Deutschen Wirtschaft fördern Verständnis wirtschaftlicher Abläufe und die Bereitschaft zum Unternehmertum. Sie sind allerdings sehr zeitaufwendig, erfordern betreibswirtschaftliche Kenntnisse der begleitenden Lehrkräfte und sind vom zeitlichen Ablauf her nicht leicht in das Schuljahr zu integrieren. Wenn die »Firma« endlich läuft, muss sie zum Abschluss gebracht werden; gleichzeitig mit den laufenden Vergleichsarbeiten, mündlichen Prüfungen, Klausuren, Referaten, Theaterabenden, Konzerten u.a.

diese Seite ausdrucken