Digitales Lernen

Ausleihe von IPads an einen Teil der Schülerschaft für den Fernunterricht

Ab dem 28.9.20 erheben wir bei Ihnen die Bedarfe zur Ausleihe eines Schüler-IPads. Laut Schulbehörde wird damit das Ziel verfolgt „die Lernbedingungen im Fernunterricht für die bedürftigen Schülerinnen und Schüler zu verbessern.“ (Ohne Zugang zu einem digitalen Endgerät) Bei der Prüfung der Berechtigung orientieren wir uns an den Standards, die sich bei der Kostenübernahme für Klassenreisen in der Vergangenheit bereits bewährt haben. Sie erhalten in der nächsten Woche von den zuständigen Personen weitere Informationen. Das Helene-Lange-Gymnasium gehört zu jenem Drittel der Hamburger Schulen, die zu Beginn des Schuljahrs über IPads für einen Teil der Schülerschaft verfügen.

Hier finden sie einen Mustervetrag für die Ausleihe eines IPads: Muster Überlassung Digitale Endgeräte


Einführung der Lernplattform „Moodle“ (lms- lernen Hamburg) am HLG

Schon seit über einem Jahr testen wir als eine Hamburger Pilotschule die Lernplattform „Moodle“, mehrere Klassen und viele Kolleginnen und Kollegen arbeiten bereits erfolgreich damit.

Mittlerweile haben alle Lehrerinnen und Lehrer, sowie alle Schülerinnen und Schüler Zugänge zu der Lernplattform, die Lehrerkonferenz hat schon über die Einführung abgestimmt, die Schulkonferenz folgt im Oktober.

Moodle ist eine seit Jahren weltweit in verschiedensten Bildungseinrichtungen außerhalb Hamburgs erprobte „open source“ – Lernumgebung, die es ermöglicht, in virtuellen Kursräumen Arbeitsmaterialien und Lernaktivitäten bereitzustellen. Es ist damit nicht nur eine reine Ablage von Arbeitsblättern und Aufgaben, sondern bietet auch die Möglichkeit, dass Schülerinnen und Schüler selbst dynamische Inhalte erstellen können. Außerdem können die Schülerinnen und Schüler über die Plattform kommunizieren – sei es in Foren oder auch durch die Erstellung gemeinsamer Inhalte. Moodle bietet auch die Möglichkeit, von zu Hause auf die Plattform zuzugreifen.

Die Moodle-Instanz, die wir benutzen, ist eine nach §98b HSchG durch die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) bzw. im Auftrag der BSB betriebene Instanz. Dabei wurden alle datenschutzrechtlich relevanten Vorgaben beachtet. Daher sind die Eltern hierbei nicht zustimmungspflichtig, sondern müssen nur informiert werden.

Er ist für die Kolleginnen und Kollegen am Helene-Lange-Gymnasium freiwillig und zur Zeit keinesfalls für alle Klassen und Fächer als verpflichtend eingeführt. Ob und inwieweit Moodle in der Klasse eingesetzt wird entscheiden die jeweiligen Fachkollegen. Es ist jedoch der – fast immer – gewählte Weg, wenn Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht unterrichtet werden. Der Unterricht kann mit Hilfe von Moodle auch per Videokonferenz geschehen, gemeinsame Dokumente können von Schülergruppen gleichzeitig gestaltet und dem Lehrer später abgegeben werden.

Moodle kann uns in dieser Zeit helfen, Strukturen beizubehalten und weiterzuentwickeln.

Viele neue Möglichkeiten des Unterrichtens in der Zukunft ergeben sich durch die neue Lernplattform und viele Beteiligte am HLG erleben dieses bereits täglich.

Bei technischen Rückfragen zu Moodle stehen Euch

nikolai.redlich(at)hlg.hamburg.de

andreas.sprenger(at)hlg.hamburg.de

zur Seite, bei Fragen zum Prozess:

soenke.schiller(at)hlg.hamburg.de

Andreas Sprenger, Sönke Schiller und Nikolai Redlich

Erleichterung der Anmeldung und der ersten Schritte:

Andreas Sprenger, Sönke Schiller und Nikolai Redlich

Moodle – Anmeldung

 

Moodle – Was ist das?

 

Moodle – Email-Adressen ändern

 

Moodle – Dateiabgabe bei Aufgaben

diese Seite ausdrucken