Besondere Begabungen

Bei Fragen zur Begabtenförderung wenden Sie sich bitte an:

Dr. Christine Müller-Misch

christine.mueller-misch(at)hlg.hamburg.de


Warum braucht das HLG Angebote zur Begabungs- und Begabtenförderung?

„Motivierte und motivierende Lehrkräfte begleiten und unterstützen die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler und bemühen sich um ein ausgewogenes Verhältnis von Fordern und Fördern.“ (…)

„Motivierte und interessierte Schülerinnen und Schüler nutzen den ihnen gebotenen Rahmen zum selbstverantwortlichen Lernen und für ihre persönliche Entwicklung.“ (HLG-Leitbild)

Das Leitbild des Helene-Lange-Gymnasiums sieht die Förderung von allen Schülerinnen und Schülern vor.* In unseren Klassen sind sehr viele sehr engagierte und begabte Kinder und Jugendliche. Damit ist Begabungsförderung integraler Bestandteil unseres Unterrichts. 5% eines Jahrgangs gelten als besonders begabt, 2% als hochbegabt. Das bedeutet, dass diese Kinder in jeder Klasse bzw. jeder Schule sind. Ihre besonderen Lernbedürfnisse müssen berücksichtigt werden, um Frustration und Demotivierung zu vermeiden. Für das HLG ist dies besonders relevant. Die Ergebnisse von KERMIT in den letzten Jahren zeigen, dass alle Klassen in allen getesteten Fachbereichen im oberen Bereich liegen. D.h. sie sind entweder genauso gut oder besser als die Klassen in unseren Vergleichsschulen und immer besser als der Durchschnitt der Hamburger Gymnasien. Besonders ausgeprägt ist dies in Englisch. Hier ist die Leistung in allen getesteten Jahrgängen überdurchschnittlich und unterscheidet sich bedeutsam sowohl von den Vergleichsschulen als auch von der Gesamtheit der Hamburger Gymnasien.

Im Folgenden möchte ich einen Überblick über die gegenwärtigen Angebote am Helene-Lange-Gymnasium geben.

* Im Folgenden SuS. Damit sind ausdrücklich alle Geschlechter gemeint und eingeschlossen.

Angebote
Das HLG macht zahlreiche Angebote für leistungsstarke, besonders begabte oder hochbegabte SuS. Grundsätzlich fördert die Schule begabte SuS durch ihr bilinguales Profil. Am Wichtigsten ist für das HLG die Förderung im kompetenzorientierten Unterricht. In der Oberstufe kann das IB als Programm zur Begabtenförderung angesehen werden. Im Bereich der Begabungsförderung gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die sich grundsätzlich an den Prinzipien Acceleration (Beschleunigung wie z.B. vorzeitige Einschulung, Überspringen einer Klassenstufe, Teilspringen, Gruppenspringen) oder dem Gedanken des Enrichments (Anreicherung) orientieren. Durch die verkürzte Schulzeit auf G8 in Kombination mit dem erweiterten Englischunterricht sowie den Anforderungen durch den bilingualen Unterricht in der Mittelstufe eignet sich der Bereich der Acceleration für das HLG m.E. nur sehr eingeschränkt, ich konzentriere mich deshalb auf das Enrichment.
In Einzelfällen gibt es aber – in Kooperation mit der Behörde – die Möglichkeit von Springen bzw. Teilspringen.

Im Einzelnen lässt sich für das HLG unterscheiden zwischen:
• Förderung im Unterricht/vormittags
• Förderung außerhalb des Unterrichts/am Nachmittag und/oder in den Ferien

Förderung im Unterricht/vormittags
Die Hauptförderung von SuS findet im Unterricht statt. Bei den schulinternen Angeboten ist für uns als Schule die Kombination der Eigenschaften „Aufgabenmotivation, Leistungswille und Kreativität“ entscheidend. Dabei gestaltet sich eine Binnendifferenzierung im Sinne von unterschiedlichen Arbeitsaufträgen oder Inhalten bei mehrheitlich sehr engagierten SuS sehr schwierig. Die Akzeptanz und Bereitschaft bei den weniger leistungsstarken SuS „leichtere“ Aufgaben zu bearbeiten, ist nach meiner Erfahrung gering. Trotzdem ist die Differenzierung in einigen Fächern zwingend notwendig. Dies gilt in besonderem Maße für das Fach Englisch, in dem Muttersprachlerinnen und Muttersprachler regelhaft Aufgaben mit höherem Anforderungsniveau und/oder komplexeren Bearbeitungswegen bekommen.

Eine systematische Erfassung der Maßnahmen in den einzelnen Fächern liegt noch nicht vor, soll aber in den nächsten Schuljahren durch das Gremium der Fachleiterkonferenz erstellt werden. Die SuS in der Mittelstufe haben die Möglichkeit, an verschiedenen Wettbewerben teilzunehmen. Diese werden im Klassenverband bzw. in Wahlkursen angeboten, zum Teil können SuS sich individuell vorbereiten. Momentan werden u.a. folgende Wettbewerbe durchgeführt: Jugend debattiert, Fremdsprachenwettbewerbe, business@school, JUNIOR-Projekt, Mathematik-Olympiade, Jugend präsentiert.

Die SuS sind seit Jahren sehr erfolgreich bei Fremdsprachenwettbewerben. Diese Wettbewerbe sind so in das Curriculum integriert, dass die Teilnehmenden zunächst im Unterricht daran teilnehmen können, später werden sie zu überregionalen Veranstaltungen begleitet (z.B. Jugend debattiert, Fremdsprachenwettbewerb). Auf der Lehrerkonferenz am 08.11.2020 habe ich gemeinsam mit einem Kollegen Ideen zur Einführung eines Drehtür-Modells vorgestellt, am 8.10.2021 hat sich das Kollegium mit sehr großer Mehrheit für die Einführung ausgesprochen. Die Schulkonferenz am 30.9.2021 hat einstimmig dafür gestimmt.

Wir beginnen nun mit der Etablierung des Mathe-Zirkels. Weitere Kurse können je nach Interesse der Fachschaften folgen.

Förderung außerhalb des Unterrichts (Nachmittag und/oder Ferien)
Verschiedene schulinterne Kurse in der Nachmittagsbetreuung können im weitesten Sinne auch als Teil der Begabtenförderung verstanden werden. Dort können SuS ihren Neigungen und besonderen Begabungen nachgehen oder musizieren (Chöre, Bands, Zusammenarbeit mit MUSIXX). Besonderen sozialen Fähigkeiten können SuS als Pate, als Prefect oder im Bereich der Mediation/Streitschlichtung. In der Oberstufe sind im IB mit den CAS-Projekten (Creativity-Action-Service) soziale Tätigkeiten verpflichtend. Darüber machen wir ausgewählte SuS auf die Angebote der Beratungsstelle für besondere Begabungen (Kurse zum kreativen Schreiben, Kinder-Uni, Medienworkshops) und auf andere externe Angebote aufmerksam (z.B. Frühstudium an der Universität Hamburg, Sommerakademie St. Peter). Wir wählen gezielt aus, welche Angebote wir an die SuS weitergeben. Wichtig ist für uns, dass die Angebote einen großen inhaltlichen Mehrwert für unsere SuS bieten.

Bei Fragen melden Sie sich gerne: christine.mueller-misch(at)hlg.hamburg.de

Dr. Christine Müller-Misch, Fachkraft für Begabtenförderung


Hier ein Bericht über die Würdigung besonderer Begabungen am HLG:

Hoch-Achtung! Ehrung 2019

(2020 und 2021 konnte diese Veranstaltung aufgrund der Corona-Bestimmungen leider nicht durchgeführt werden. Wir planen und hoffen, dass diese Preisverleihung 2022 wieder möglich sein wird.)

diese Seite ausdrucken
  • Fördern und Beraten

    Fördern und Beraten

    1. Schulbegleitende Förderung bei Leistungsdefiziten Die Wiederholung eines Schuljahres aufgrund schlechter Leistungen (sog. „Sitzenbleiben“) ist in Hamburg seit dem Schuljahr 2010/2011 nicht mehr möglich. Schülerinnen und Schülern ist eine Wiederholung…

    weiterlesen