Zeitzeugen

Geschichte wird erst lebendig durch Berichte von Zeitzeugen – Gespräche mit ihnen ermöglichen einen direkten Einblick in eine Zeit, die man selbst nicht miterlebt hat. Viele solcher Gespräche hat das HLG in der Vergangenheit seinen Schülerinnen und Schülern ermöglicht. Zum Geschichtsunterricht der 10. Klassen gehört regelmäßig der Besuch von DDR-Zeitzeugen, die von dem/ihrem Alltag in der DDR erzählen und sich auch den Fragen der jungen Menschen, die erst lange nach Fall der Mauer geboren sind, stellen.

Auch konnten sogar noch manchmal Zeitzeugen aus den Jahren des Nationalsozialismus berichten…

Hinzu kommen Aktionen, bei denen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Geschichte und einzelnen Schicksalen auseinandersetzen, wie z.B. bei der Stolperstein-Recherche.

Berichte von Menschen, die aufgrund ihres Berufes zeitgeschichtlich Relevantes berichten können, runden die lebendige Auseinandersetzung mit der Geschichte ab.

Die Schulgemeinschaft ist sehr dankbar für diese vielen Besuche und die Bereitschaft der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, immer wieder von ihrem Leben im Kontext der geschichtlichen Ereignisse zu sprechen.


 

diese Seite ausdrucken
  • „Irene, wie hast Du den Holocaust überlebt?“

    „Irene, wie hast Du den Holocaust überlebt?“

    Am letzten Freitag nahmen die Schülerinnen und Schüler der 9b gebannt und beeindruckt an einem Gespräch mit der 1930 in Berlin geborenen Irene Butter im Altonaer Zeise Kino teil.

    weiterlesen
  • Was war die DDR? Wie war die DDR?

    Was war die DDR? Wie war die DDR?

    Endlich konnte der DDR-Zeitzeugentag wieder mit voller Besetzung aller 10. Klassen stattfinden, so dass er für alle Schülerinnen und Schüler eine wertvolle Ergänzung zum Geschichtsunterricht in Jahrgang 10 war.

    weiterlesen
  • Was war die DDR?

    Was war die DDR?

    Es verspricht ein interessanter Abend zu werden: Im Rahmen des diesjährigen DDR-Zeitzeugentages wird Herr Dr. Großbölting einen Vortrag mit dem Titel „Was ist die DDR?“ halten.

    weiterlesen