Das HLG macht mit bei „Stadtradeln“!

Bei dieser Aktion geht es darum, dass für einen Zeitraum von drei Wochen (3.9.-23.9.2020) die mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer gesammelt werden, um etwas für den Klimaschutz zu tun und dafür die Radinfrastruktur unserer Stadt bzw. unseres Stadtteils zu verbessern. Ziel der Aktion ist es, Bewusstsein für das Fortbewegungsmittel Fahrrad zu bilden – insofern gibt es einen UNESCO- und Klimaschulbezug.

Mitmachen können Schüler und Schülerinnen (einzeln oder als Klasse/Tutanden-Gruppe; das ist dann eine Untergruppe), Eltern und das Kollegium.

Die Daten über die zurückgelegten Kilometer können über die Website oder über eine App eingegeben werden. Neben der Bewusstmachung für das Fahrradfahren werden die beim STADTRADELN per App getrackten Strecken zusätzlich noch anonymisiert von der Technischen Universität Dresden ausgewertet. Die Erkenntnisse – zum Beispiel wo wie viel und wie schnell gefahren wird oder wo der Radverkehrsfluss verlangsamt wird – können den Kommunen bereitgestellt werden, um die Radinfrastruktur unserer Stadt bzw. unseres Stadtteils zu verbessern (https://www.stadtradeln.de/darum-geht-es).

Nähere Informationen über das gesamte Projekt finden sich hier: https://www.stadtradeln.de/faq-radelnde bzw. hier: https://www.stadtradeln.de/hamburg

Registrieren Sie sich/Registriert euch über den Link https://www.stadtradeln.de/registrieren
=> Hamburg auswählen
=> Team „Helene-Lange-Gymnasium“ auswählen
=> Name (Initialen reichen), Geburtsdatum, Email  und frei gewähltes Passwort eingeben
=> Bestätigungslink per Email anklicken

Ab in die Pedale!

Jörn Serbser und Luise Runge

diese Seite ausdrucken
  • UNESCO-Ausblick

    UNESCO-Ausblick

    Zahlreiche Aktivitäten konnten und können leider auf Grund der noch immer aktuellen Einschränkungen nicht durchgeführt werden: – der schulweite Projekttag aller deutschen UNESCO-Projektschulen unter dem Motto „DemokratICH – Demokratie in…

    weiterlesen
  • Klimanotstand in Hamburg? Böllerverbot? Nennung der Nationalität bei Straftaten?

    Klimanotstand in Hamburg? Böllerverbot? Nennung der Nationalität bei Straftaten?

    Zu diesen Themenbereichen wurde beim Regionalfinale im Wettbewerb „Jugend debattiert“ am Gymnasium Eppendorf debattiert. Bei gewohnt starker Konkurrenz von Kaifu, Johanneum, Wilhelm-Gymnasium, Sophie-Barat-Schule, Gymnasium Hamm und Gymnasium Eppendorf erreichten Charlotte…

    weiterlesen
  • Briefe retten Leben – Briefe für die Menschenrechte

    Briefe retten Leben – Briefe für die Menschenrechte

    Etwa 200 Briefe mit Unterschriften konnten wir Ende Dezember an das Amnesty International-Büro in Berlin schicken. Jedes Jahr werden weltweit Einzelfälle von Menschen aufgegriffen, deren Grundrechte verletzt werden. Darunter ist…

    weiterlesen