So gesehen – Gedanken zur Zeit

„[…] Vor rund 100 Jahren waren es Frauen wie Helene Lange, die Rechte für Frauen erkämpft haben, die für uns heute selbstverständlich sind: Das Wahlrecht, die freie Berufswahl, Selbstbestimmung. Aber am Ziel sind wir noch lange nicht. […]“

Mit der Produktionsgesellschaft EIKON Nord, die die Zusammenhänge unserer Welt und unseres Lebens in spannenden und unterhaltsamen Filmen schildert, hat die evangelische Pfarrerin Johanna Friese im Auftrag von Sat.1 und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) einen Beitrag über die Namensgeberin unserer Schule Helene Lange zum Weltfrauentag erstellt. Ansehen lohnt sich!

https://www.eikon-nord.de/produktion/so-gesehen-gedanken-zur-zeit-2021-weltfrauentag-1533.html

diese Seite ausdrucken