2. Juni 2023: Marion Werners 100. Geburtstag

Am 2. Juni 1923 wurde Marion Werner geboren. Zu ihrem 100. Geburtstag der ehemaligen Schülerin des HLG, die 1941 nach Lodz deportiert und 1942 im Konzentrationslager Chelmno ermordet wurde, besuchte uns ihre Nichte. Isabel Warner, wurde in Deutschland geboren, lebte viele Jahre in England und kam nun aus Berlin angereist, um die Gedenktafel für ihre Tante Marion Werner in unserer Schule anzusehen.

Die Familie von Marion Werner war schon lange Zeit zuvor vom Judentum zum Protestantismus konvertiert, doch aufgrund der Rassegesetze der Nationalsozialisten wurden ihre Großeltern, Eltern, Geschwister und sie selbst als ‚jüdisch‘ eingestuft. Die Geschwister von Marion konnten emigrieren, Marion wurde vor ihrer Abreise krank und fiel so mit ihren Eltern der Deportation zum Opfer.

Eine Gedenktafel im HLG erinnert seit 1990 an diese Mitschülerin; der Elternrat des HLG stiftete vor ca. 20 Jahren einen Stolperstein vor dem letzten Wohnort von Marion Werner am Woldsenweg 16. Seit einigen Jahren liegt auch vor dem HLG ein Stolperstein.

Wir danken Isabel Warner sehr für ihren Besuch, der uns mit Marion Werner ein Stückchen mehr bekannt gemacht hat.

Babette Radtke

Seite drucken
  • Wer war Marion Werner?

    Wer war Marion Werner?

    Marion Werner wurde 1923 geboren, war Schülerin des HLG und wurde 1941 nach Lodz deportiert und 1942 im Konzentrationslager Chelmno ermordet.

    weiterlesen
  • ‚Sie saßen an einem Tisch‘

    ‚Sie saßen an einem Tisch‘

    Unsere Idee hat funktioniert! Wir waren gespannt, wie groß das Interesse an der Ausstellung sein mochte und wie die Besucherinnen und Besucher mit unserem ‚Schilderwald‘ umgehen.

    weiterlesen
  • ‚Sie saßen an einem Tisch‘

    ‚Sie saßen an einem Tisch‘

    – Lehrkräfte des Helene-Lange-Gymnasiums unter den Nationalsozialisten – Am 23. Januar 2024, 15 Uhr, stellen wir in der Aula des HLG ein Projekt für den Geschichtsunterricht vor.

    weiterlesen