Prefects

Prefects am HLG

Prefects sind sorgfältig ausgewählte Schülerinnen und Schüler, die sich für das soziale Miteinander an der Schule engagieren und den Schulalltag eigenverantwortlich mitgestalten.

Das Projekt gibt es seit 2012 am HLG und wurde vom Beratungslehrerteam initiiert. Hamburgweit gibt es ca. 17 Schulen, die an diesem Projekt beteiligt sind. Dazu wurden Lehrerinnen und Lehrer in einer 40-stündigen Fortbildung an der Beratungsstelle für Gewaltprävention am LI ausgebildet. Frau Volland und Herr Kiso betreuen zur Zeit 16 Schüler/innen, die sich wöchentlich treffen und die anfallenden Aufgaben besprechen. Als Unesco-Projekt-Schule folgt das HLG dem Leitspruch

„Da Kriege in den Köpfen der Menschen entstehen, ist es notwendig den Frieden in den Köpfen der Menschen zu verankern“.

Das Prefect-Projekt möchte diesen Gedanken leben.

Prefects sind methodisch fortgebildete Konfliktlotsen, die in gut sichtbarer Kleidung auf dem Pausenhof bei kleineren Konflikten deeskalierend wirken und vermitteln können. Dies tun sie in jeder Mittagspause eigenverantwortlich und als Unterstützung zur Pausenaufsicht, können sich aber jederzeit an Lehrerinnen und Lehrer wenden. Zusätzlich bieten sie täglich verschiedene Pausenaktivitäten an, die von 5. und 6. Klässlern gerne angenommen werden, und wirken somit auch präventiv gegen aufkommende Konflikte. Darüber hinaus bieten Prefects im Laufe des Schuljahres verschiedene Projekte an, die den 5. und 6. Klassen zugute kommen. Dies kann z.B. eine Unterstufenparty oder ein Kinoabend sein. Somit setzen sie Impulse zum Zusammenleben in der Schule und fördern die Identifikation mit der Schulgemeinschaft. Die Idee, Planung und Durchführung gestalten sie eigenverantwortlich und selbstbestimmt. Wir Lehrer/innen helfen, beraten und unterstützen.

Nach der Bewerbungsphase findet ein dreitägiges Ausbildungswochenende auf Sylt statt, bei dem die Prefects die Streitschlichterausblidung absolvieren und die Gelegenheit bekommen, ihre Projekte zu planen. Außerdem formt sich die Gruppe auf dieser Fahrt und lernt sich gut kennen. Durch ihr Engagement beeinflussen die Prefects nicht nur die Schulgemeinschaft auf eine positive Art und Weise, sie tragen auch selbst zu ihrer Persönlichkeitsbildung bei, indem sie Projekte planen und sich für Jüngere einsetzen. In Zusammenarbeit mit der Medienkoordinatorin Frau Hoffmann werden Prefects seit 2015 auch als Medienscouts eingesetzt. In dieser Funktion sind sie Ansprechpartner für die 6. Klassen bei allen Fragen, die sich mit sozialen Netzwerken und Medien beschäftigen.

Wir freuen uns, dass das Projekt so erfolgreich ist, von vielen Schülerinnen und Schülern so gut angenommen und von der Schulleitung sowie vom gesamten Kollegium unterstützt wird.

Lena Volland und Robin Kiso


Schüler für Schüler

Als UNESCO-Projektschule bietet das HLG im Rahmen der Friedenserziehung und der Gewaltprävention die Möglichkeit für Schüler/innen, sich für die Schule und die Schulgemeinschaft zu engagieren. „Prefects“ organisieren einerseits Projekte für die Fünft- und Sechstklässler, damit diese sich über den Unterricht hinaus in der Schule aufgehoben fühlen. Außerdem sind sie auf dem Pausenhof Ansprechpartner, z.B. wenn es um kleinere Konflikte geht. Prefects wollen von Schülerseite aus das Schulklima positiv beeinflussen und mitgestalten.

Ungefähr 20 Schüler/innen aus den 8. und 9. Klassen werden regelmäßig über ein Bewerbungsverfahren ausgewählt und auf einer dreitägigen Reise nach Sylt ausgebildet. Frau Volland, Herr Heinemann und Herr Kiso bilden die Schüler/innen aus, beraten sie bei ihren Projekten und betreuen sie im Schulalltag.
Das Prefect-Projekt und die Mediation stärken soziale Kompetenzen und tragen dazu bei, die eigene Friedensfähigkeit zu kultivieren


Und auch das sind die Prefects:

 

 

diese Seite ausdrucken