Wer war Marion Werner?

Marion Werner wurde 1923 geboren, war Schülerin des HLG und wurde 1941 nach Lodz deportiert und 1942 im Konzentrationslager Chelmno ermordet. Da wir von Marion Werners Nichte, Isabel Warner, ein Foto des Mädchens bekamen und Details über Marions Leben erfuhren, konnten wir jetzt der Gedenktafel im HLG, die seit 1990 an diese Mitschülerin erinnert, einen Bilderrahmen mit ergänzenden Informationens hinzufügen. Bei der Enthüllung des Bildes am 26. Januar 2024 – einen Tag vor dem offiziellen Holocaust-Gedenktag – waren etliche Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Alters anwesend, die äußerst interessiert die ’neuen‘ Informationen über Marion Werner aufnahmen.

Seit einigen Jahren liegt vor dem HLG ein Stolperstein; der Elternrat des HLG stiftete schon vor ca. 20 Jahren einen Stolperstein vor dem letzten Wohnort von Marion Werner am Woldsenweg 16.

Babette Radtke

Seite drucken
  • ‚Sie saßen an einem Tisch‘

    ‚Sie saßen an einem Tisch‘

    Unsere Idee hat funktioniert! Wir waren gespannt, wie groß das Interesse an der Ausstellung sein mochte und wie die Besucherinnen und Besucher mit unserem ‚Schilderwald‘ umgehen.

    weiterlesen
  • ‚Sie saßen an einem Tisch‘

    ‚Sie saßen an einem Tisch‘

    – Lehrkräfte des Helene-Lange-Gymnasiums unter den Nationalsozialisten – Am 23. Januar 2024, 15 Uhr, stellen wir in der Aula des HLG ein Projekt für den Geschichtsunterricht vor.

    weiterlesen
  • ‚Zwischen den Zeiten‘

    ‚Zwischen den Zeiten‘

    Mal gestern, mal heute und hin und wieder auch vorgestern… Genau so ist dieses neue HLG-Buch angelegt – ein Wechsel ‚zwischen den Zeiten‘ eben!

    weiterlesen