Zeitzeugen

Besuch zweier Zeitzeugen des Dritten Reiches in der Klasse 10c

Am 2. Juni 2016 kamen zwei Zeitzeugen des Zweiten Weltkrieges, Frau Schreib und Herr Simonsohn, zu uns in die Klasse, um unsere Fragen über deren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu beantworten.

Wir interessierten uns für ihre familiären Verhältnisse, die Schulzeit, ihren Beitrag zum Wiederaufbau des Landes und dafür, was sie über die heutige politische Situation (AfD, Brexit und Flüchtlinge) denken.

Über ihre Vergangenheit durften wir besonders viel erfahren, Herr Simonsohn zeigte uns eine Auszeichnung seines Vaters, die dieser von den Nationalsozialisten verliehen bekommen hatte und betonte, dass er kurz darauf von ihm getrennt wurde und sein Vater, der Jude war, in ein Arbeitslager verschleppt wurde. Bei seiner Rückkehr, erzählte Herr Simonsohn, sei sein Vater ein komplett anderer Mensch gewesen, ohne Persönlichkeit, Humor und Lebenswillen.

ZeitzeugenbesuchFrau Schreib zeigte uns mehrere von ihren Studentenbüchern und erzählte uns, wie es war, während der Zeit des Dritten Reiches zur Schule zu gehen. Sie war eine der ersten Frauen, die nach dem Krieg anfangen durften zu studieren.

Herr Simonsohn hat eine Biografie über sein Leben veröffentlicht und uns diese netterweise geschenkt. Beide besuchen freiwillig als Zeitzeugen verschiedene Schulen in Hamburg, um ihr Wissen aus erster Hand an die jüngeren Generationen weiterzugeben.

Beide sind der Meinung, dass die politische Situation in Deutschland und der Welt ernst genommen werden sollte, aber sie sind zuversichtlich, dass die Solidarität in Deutschland wieder zunehmen wird.

Wir danken beiden ganz herzlich für diese informative und spannende Doppelstunde.

Johanna Ahsbar, Carla Goldmann


 

Geschichte eines Fotos

volland_reichstagsfotoIn der Reihe „Geschichte mit Zeitzeugen“ am HLG stellte der Künstler, Karikaturist und Autor Ernst Volland am 6. Mai 2015 dem 10. Jahrgang in einem Vortrag das Werk des sowjetischen Kriegsfotografen Jewgeni Chaldei vor. Mit der Veranstaltung wurde des Kriegsendes vor 70 Jahren gedacht.

Ernst Volland publizierte über den sowjetischen Fotografen Jewgeni Chaldei und stellte sein berühmtestes Foto in den Mittelpunkt seines Vortrages.

Weitere Informationen hier:

Geschichte eines Fotos, 6.5.2015


 

Stolpersteine vor dem HLG

stolpersteine_vor_hlg

Am 5. Mai 2015 – 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs – wurden vor dem Haupteingang zwei Stolpersteine durch den Künstler Gunter Demnig verlegt. Die Steine wurden vom Ehemaligenverein des HLG gestiftet und erinnern an die HLG-Schülerinnen Marianne Zwart (geb. van der Porten) und Marion Werner, die beide während der Nazi-Diktatur deportiert und im KZ ermordet wurden.

Weitere Informationen hier:

Stolpersteine vor dem HLG, 5.5.2015


 

DDR-Zeitzeugentag 2014

Dieses Jahr fand wieder der Zeitzeugentag an unserer Schule statt, an dem ehemalige Einwohner der DDR unsere Schule besuchen, um von ihrem Leben damals zu berichten. Dies ist eine tolle Möglichkeit für die Schüler, aktiv Geschichte zu erleben und in diesem Austausch persönliche Eindrücke zu sammeln. Das Thema dieses Jahr war wie zuvor der Alltag in der DDR. Wir hatten sieben Zeitzeugen zu Besuch, darunter einen ehemaligen Stasihäftling, ein SED-Mitglied und einen Lehrer unserer Schule, der auch seine Jugend in der DDR verbracht hat. Die Erlebnisse und Einstellungen der Zeitzeugen gegenüber der DDR waren sehr unterschiedlich und boten uns einen breiten Einblick in das Leben in der DDR.

ddr zeitzeugen am hlg 2014

Der Tag begann am Morgen mit einer Ausstellung in der Aula mit dem Titel „Diktatur oder heile Welt?“. Im Anschluss stellten sich die Zeitzeugen dann einzeln vor. Danach hatten wir in kleinen Gruppen die Möglichkeit, genau die Fragen zu stellen, die uns interessierten und ausführliche Antworten darauf zu erhalten.

Zum Ende gab es noch eine Abschlussrunde mit der Schulleitung und den UNESCO-Beauftragten der Klassen, bei dem die Zeitzeugen über ihre Eindrücke redeten.ddr zeitzeugentag 2014

Für uns Schüler war der Tag eine prägende Erfahrung, da wir Information auch mal nicht nur aus dem Schulbuch, sondern aus erster Hand bekommen konnten. Besonders gut gefallen haben uns die lebhaften Berichte und interessanten Erzählungen und wir möchten uns ganz herzlich bei den Zeitzeugen bedanken, dass sie uns diese tolle Möglichkeit geboten haben!

Felix Guggenheim, Lona Lion, Tonka Radisch und Paul Schmitz-Moormann (UNESCO-Beauftragte)


 

DDR-Zeitzeugen 2013 zu Gast im HLG

ddr zeitzeugen im gespräch 2013

Die Zeitzeugen im engagierten Abschlussgespräch mit den Unesco-Vertretern der 10. Klassen

Der diesjährige DDR-Zeitzeugentag eröffnete den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen die Möglichkeit, den acht Zeitzeuginnen und Zeitzeugen Fragen zu ihren Erfahrungen in der DDR zu stellen. Dabei wurde deutlich, dass sehr unterschiedliche Leben gelebt wurden, mit ganz unterschiedlichen Bewertungen im Rückblick. Trotz der zeitlichen Ferne haben die Schülerinnen und Schüler einen sehr unmittelbaren und facettenreichen Zugang zur DDR-Geschichte geboten bekommen. Im Anschluss bedankten sich auch noch einmal die UNESCO-Vertreter der Klassen persönlich bei unseren Gästen.

Jörn Serbser

 


 

Dr. Hans Engel: 97jähriger Zeitzeuge zu Gast am HLG – 2013

 

Am letzten Schultag vor den Pfingstferien war Dr. Hans Engel zu Gast am HLG. Er erzählte Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen aus seinem Leben, das in der Moltkestraße und im Bismarck-Gymnasium begann. Zum Studium ging der jüdische Abiturient nach England und widmete sich der Medizin und kam erst als britischer Soldat gegen Ende des Krieges erstmals nach Deutschland zurück, war an der Befreiung eines KZ beteiligt und lebt seitdem als Arzt in London.

Herr Dr. Engel, der im Jahre 1916 geboren wurde – als noch der 1. Weltkrieg Europa erschütterte, ist sicher einer der letzten Zeitzeugen, die als Erwachsener den Zweiten Weltkrieg mit all seinen Dramen und Tragödien miterlebt haben. Wir sind daher sehr dankbar, dass er bereit war, unseren Schülerinnen und Schülern Erinnerungen aus seinem Leben weiterzugeben.

B. Radtke

Nachtrag:

Dr. Hans Engel verstarb am 23. Oktober 2013. Durch seinen eindrucksvollen Besuch bleibt er uns in lebendiger Erinnerung.

erster Schülerbericht

zweiter Schülerbericht

diese Seite ausdrucken

Weitere Themen

Kategorien

  • Liebes HLG-Zehntel-Team!

    Liebes HLG-Zehntel-Team!

    Das war ein tolles Event, herzlichen Glückwunsch euch allen. Trotz windiger Bedingungen mit einigen Böen und nur rund sieben Grad Celsius konnten am Samstag 7.247 Kinder und Jugendliche ein Zehntel…

    weiterlesen
  • Goodbye staubige Schulbücher – Hello eBooks!

    Goodbye staubige Schulbücher – Hello eBooks!

    Es ist Freitagnachmittag. Eine umgebaute Fabrik-Etage im 8. Stockwerk. Lounge-Sessel, chillige Sofas, verglaste Konferenzräume. In der Mitte eine Kaffee-Insel. Aus den Fenstern hat man einen phantastischen Rundumblick über Hamburg. Wir…

    weiterlesen
  • Mädchenfußball – Regionalturnier

    Mädchenfußball – Regionalturnier

    Dies war das erste Mal, dass wir Mädchen der Mädchenfußball-AG an diesem Regionalturnier teilgenommen haben. Am 29.3.17 um 8:30 Uhr haben wir uns am HLG vor dem Lehrerzimmer getroffen und…

    weiterlesen